+2

Alice (Pistolero, Berserker, Gourmet, Supermutant)

Ein Fallout 76 Build von ChaosPrimat.

Lade...

Autor: ChaosPrimat
Stimmen: +2 (100% positiv)
Erstellt am: 19.08.2020 um 18:51
Zuletzt aktualisiert: 15.09.2020 um 21:28
Planer: ⚙ Build im Planer öffnen

Experimenteller Pistol only Build. (stärkster Supermutant 😛 )

.

Eine geheime Organisation hat an dir ein neuartiges Mutationsserum getestet, es macht den Körper leistungsfähiger und schärft die Sinne, breche auf und entwickle unglaubliche Fähigkeiten.

Kannst du die Seuchen aufhalten und alle Infizierten auslöschen um der Menschheit den Weg zu ebnen?

.

Spielweise:(noch im Teststatus, eher schleichend unterwegs)

Von Fernkampf bis Nahkampf immer draufhalten, wenn die Gesundheit runtergeht ein paar Leichen fressen, bei 20% ein Auto Stimpack (Geborener Überlebender), wenn man zu schnell wieder drunter kommt haut Nerdwut! rein, und wenn man stirbt kommt der mysteriöser Retter, und dank Wiedergänger hat man 2 Minuten lang +50% Schaden.

.

Ausrüstung:

– Pistolen (Berserker)

– Lumpen mit Kapuze (Null Rüstung)

.

Berserker (mehr Schaden je niedriger deine eigene Schadensresistenz ist)

Details unter: https://www.vault76.de/t/alle-legendaere-waffen-und-ruestungseffekte-nach-sternen-unterteilt/

.

.

Mutationen:

S.P.E.C.I.A.L.-Werte gehen nicht unter +1

Bei Mutationen ist alles drin was Nahkämpfern schadet (Aufgeladen, Seuchenstreuner, Instabiles Isotop)

und ein paar nützliche dazu.

Chamäleon: Wenn man still steht oder hockt und die Waffe gezogen hat wird man unsichtbar und bekommt 40 Schadensresistenz. Die 40 Schadensresistenz hat keine Auswirkung auf den Berserkerbonus.

.

Granaten sind auch dabei mit:  Wer zuletzt lacht, falls der mysteriöse Retter nicht zu schnell ist.

Die Granate fällt schon während man um sein Leben kämpft und man stirbt direkt.

.

Wie oft der Retter kommt weis ich (noch) nicht.

19.08.2020 um 18:51

329 +55 8B+23 PC

Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

7 Antworten

+4

Alice’s Tagebuch.

In einer Villa in der Nähe der Stadt Morgantown erwache ich (Alice) aus einer Bewusstlosigkeit und kann mich an fast nichts erinnern, nur bruchstückhaft an ein paar Momente, eine Gruppe scheinbar intelligenter Ghule nimmt mich gefangen und verabreicht mir ein Betäubungsmittel, einmal wache ich noch kurz auf, und sehe einen scheinbar toten Verbrannten auf einem OP-Tisch liegen, es sieht aus wie eine Art Flugzeughangar, ringsherum stehen Gläser mit konservierten Körperteilen. Plötzlich halte ich an, und ein Mann mit Arztkittel gibt mir eine Spritze, danach wird es langsam dunkel.

Das ist nun 3 Tage her, Ich musste die Villa verlassen, weil keinerlei Vorräte vorhanden waren, nur ein alter Impro-Revolver und etwas Munition. In Morgantown herrschte das gewohnte Bild, Verbrannte und Ghule lungern überall und suchen nach Beute. Ich schleiche mich auf der Suche nach Konserven von Haus zu Haus, aber egal wieviel ich esse, mein Hunger wird stärker und stärker.

Was haben die mit mir gemacht? Was war in dieser Spritze?
Meine Haut wird rauh und widerstandsfähig, meine Gegner kann ich auf mehrere hunderte Meter riechen. Heute habe ich begonnen meine Opfer zu (Fr)essen, und es tut gut, mein Hunger ist gestillt.
Es scheint fast so als könne ich durch Die Augen meiner OPFER sehen, ist das die öfter erwähnte Schwarm-Intelligenz?

to be continued…

+2

3 Tage später… TAG 6

Nachdem ich Morgantown und den Flughafen Morgentown gründlich durchsucht hatte, beschloss ich Richtung Norden zu gehen. Ich hatte gehört das sich bei der abgestürzten Raumstation Menschen angesiedelt haben. Ich ging zunächst zum Grafton Damm, dort traf ich auf eine Gruppe Supermutanten, Es sind sehr zähe Kämpfer, aber ihr Fleisch ist zart und schmeckt deutlich besser als Ghul- oder verbranntenfleisch.
Als nächstes kam ich nach Grafton Steel, das ehemalige Stahlwerk der Region, auch hier befanden sich Supermutanten, und es waren nicht wenig, aber ich kann mittlerweile mehrere Pistolen und Revolver mein Eigen nennen, und die Handhabung ist fast schon in Fleisch und Blut übergegangen. Mit Leichtigkeit „schwebe“ ich durch die alten Fabrikhallen und erledige einen nach dem anderen, es ist ein unfassbares Gefühl, fast wie eine Sinfonie des tötens. Aber nun ist Ruhe eingekehrt und ich bin sehr müde, Zeit ein Nachtlager zu suchen, zum Glück finde ich einen alten Lieferwagen, darin wird es einigermaßen sicher sein.
Ich bin gespannt was mich morgen erwartet, auf dem Weg zur Raumstation.

PS.: In Ausdauer werde ich Feuerfest versuchen, vieleicht reicht es um eigene Granaten zu überleben.

+1

Tag 20. Level 58

Mein letzter Eintrag ist eine Weile her.
Ich habe in den vergangenen Tagen viel meine neuen Fähigkeiten getestet, meine Beine sind so stark das ich mühelos über Zäune springen kann, auch Berge erklimmen ist dadurch kein Problem mehr, und die Landungen… tja.. sanft wie eine Feder. Meine Laufgeschwindigkeit gleicht der eines Pumas.
Endlich kann ich mich wieder halbwegs sicher im Freien bewegen, das nutze ich um Appalachia zu erkunden und helfe wo ich kann.
Gestern habe ich Impfstoff nach Crater und Foundation gebracht, übernachtet habe ich bei der Aufseherin, heute werde ich nach Nordosten gehen, dort soll es Informationen über ein Verbrannten Aufspürsystem geben, also auf nach Helvetia, hier hat ein anderer Vaultbewohner schon ein paar Verbrannte erledigt die reichen um mich für den langen Marsch zu stärken, weiter geht es über einen Berg, auf dem ein von Supermutanten belagertes abgestürztes Flugzeug liegt, zum Kraftwerk Monongah, dort helfe Ich den Rest des Tages bei den Reparaturen. Für die Nacht, finde ich Unterschlupf in einem abgelegenen kleinen Häuschen.

+2

Erfahrungs Zwischenbericht:
Ich bin jetzt Level 36, habe alle geplanten Mutationen ausser Seuchensstreuner, ohne Rüstung halte ich nur 3 Treffer von einem Level 68 Supermutant aus, Flink ausgewichen kommt bei Level 45 und wird es etwas einfacher machen.

Ich versuche am Berserker festzuhalten, und Nerdwut! fliegt noch raus, da bei 40 Schadensresistenz der Bonus des Berserkers bei 0% liegt.

Der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich hoch, aber das macht das Spiel wieder interessant.

Das ist mal eine Abwechslung zum Dauerfarmen und nebenbei die Gegner plätten.

+2

Mittlerweile Level 57, aber es müssen noch einige Punkte umverteilt, und einige Karten freigeschaltet werden.

Habe gestern entdeckt das die Mutation Chamäleon 40 Schadensresistenz gibt während man getarnt ist, jetzt muss ich testen wie sich das auf Berserkerwaffen auswirkt, man ist übrigens auch getarnt wenn man aufrecht steht, Vorraussetzung ist eine gezogene Waffe.

Überlebensfähigkeit ist bisher top, ich komme selten in brenzliche Situationen, Silo hab ich auch schon 2 mal problemlos gemacht, ohne glitches. Bei der Queen musste ich dann einmal wiederbelebt werden.

+1

Die 40 Schadensresistenz von Chamäleon hat keine Auswirkung auf den legendären Effekt Berserker!

+1

Dank Patch 22 sind noch 2 nützliche Perkkarten gekommen.

Hüftgold: Die Wahrscheinlichkeit, mit der Hüftgold Körperteile verkrüppelt, wird von 2, 3 bzw. 4 % auf 4, 8 bzw. 12 % erhöht.
Panzerkiller: Pistolen profitieren jetzt

Also bei Wahrnemung Meisterschütze raus und Panzerkiller rein
Und bei Beweglichkeit ein Punkt weg bei Revolverheld und 2 bei verdeckte Operationen, und dafür Hüftgold rein, da feut sich die Laserpistole mit Strahlstreuer.

Anzeige
🎲 Spielen mit Vault-Tec ♟
Neue Themen

RobCo Server Monitor

> Ziel: Fallout 76 Game Server
> Geprüft: vor 2 Minuten
> Status: Online

Fallout 76 Build Planer
Fallout 76 Discord Deutsch
Leben mit Vault-Tec
Preisvergleich